Informationen zum Thema COVID-19

Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,

 

die aktuellen Ereignisse bringen auch Einschnitte für den ZV TAWEG mit sich. Frühzeitig bildeten wir deshalb den Krisenstab, um die aktuelle Lage täglich neu zu prüfen und zu bewerten sowie notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Abstimmung mit Gesundheitsamt, Fachverbänden und anderen Wasserver- und Abwasserentsorgern wurden hierzu intensiviert.

 

So war recht zeitig klar, dass der jährlich anlässlich des Weltwassertages stattfindende „Tag der offenen Tür“ in einer wasserwirtschaftlichen Anlage abgesagt werden muss.

Darüber hinaus sahen wir zum Schutze unserer Mitarbeiter die Erforderlichkeit die Geschäftsstelle für Besucherverkehr seit dem 16.03.2020 zu schließen. Die Erreichbarkeit ist per E-Mail oder Telefon trotz allem gewährleistet.

 

Die Kernaufgabe, nämlich die Aufrechterhaltung der trink- und abwassertechnischen Anlagen wurde im Krisenmodus neu organisiert bzw. strukturiert, um die qualitätsgerechte Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung wie im gewohnten Maß gegenüber der Bevölkerung sicher zu stellen.

 

Trinkwasserversorgung

Erwartungsgemäß erreichten uns verschiedene Anfragen unserer Kunden, ob das Trinkwasser eine mögliche Infektionsquelle für die Übertragung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 darstellen kann. Hierzu möchten wir auf das Umweltbundesamt verweisen, welches in seiner Stellungnahme vom 09.03.2020 hierzu im Fazit folgende Aussagen macht:

 

„Eine Übertragung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 erfolgt nach derzeitigem Wissensstand vor allem über den direkten Kontakt zwischen Personen oder kontaminierte Flächen. Für die Bedingungen in Deutschland ist festzuhalten, dass das hier seit Jahrzehnten eingeführte Multibarrieren-System, bestehend aus Ressourcenschutz (u. a. Ausweisung von Wasserschutzgebieten), Wassergewinnung, Wasseraufbereitung und Wasserverteilung unter Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik sowie die fachgerechte Planung, der Bau und der Betrieb einer Trinkwasser-Installation (u. a. korrekte Absicherung) eine sichere Grundlage zur Vermeidung wasserbedingter Epidemien darstellt. Trinkwässer, die unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt werden, sind sehr gut gegen alle Viren, einschließlich Coronaviren, geschützt. Eine Übertragung des Coronavirus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich.“

 

Die gesamte Stellungnahme finden Sie unter folgendem Link:

https://www.umweltbundesamt.de/themen/coronavirus-uebertragung-ueber-das-trinkwasser

 

Abwasserentsorgung

Auch im Abwasserbereich stellt sich diese Thematik. Es gilt, gerade jetzt die Betriebssicherheit dauerhaft zu gewährleisten. Wir appellieren daher an alle Mitbürger, dass Küchenpapier, Taschen-, Abschmink- und desinfizierende Hygienetücher sowie feuchtes Toilettenpapier und Vliestücher zum Einmalgebrauch NICHT über die Toilette entsorgt werden dürfen, da diese sich nicht auflösen. Hierfür ist der Restmüll zu nutzen!

Durch Verknotungen und Verzopfungen können Verstopfungen im Hausanschluss, Hebewerk, im Kanal entstehen und zu Störungen der Pumpwerke führen. Das Abwasser kann nicht mehr abfließen, es kommt zu Rückstau im Kanal bis schlimmstenfalls die Dusche oder Badewanne unter Wasser steht.

 

Die Gefährdungslage wird seitens der Bundesanstalt für Arbeitsschutz wie folgt eingeschätzt:

 

„Nach derzeitigem Stand des Wissens ist eine Übertragung von SARS-CoV-2 über den Weg des Abwassers sehr unwahrscheinlich. Von einer Gefährdung für Beschäftigte in abwassertechnischen Anlagen in Zusammenhang mit dem Auftreten von SARS-CoV-2 ist laut aktueller Datenlage nicht auszugehen. Die Krankheit wird im direkten Kontakt mit Erkrankten durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion übertragen.“

 

Die gesamte Stellungnahme finden Sie unter folgendem Link:

https://www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Biostoffe/FAQ/FAQ_node.html

 

 

Bleiben Sie gesund!

Ihr ZV TAWEG|24.03.2020

Zweckverband Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung
Weiße Elster - Greiz (ZV TAWEG)
An der Goldenen Aue 10
07973 Greiz

Telefon: (03661) 61 70
Telefax: (03661) 61 71 50

info@taweg-greiz.de
Verbandsvorsitzender: Herr Alexander Schulze
Geschäftsleiterin: Frau Ines Watzek
Eigenbetrieb Wasserversorgungs- und Abwasserbehandlungswerke (WAW)
An der Goldenen Aue 10
07973 Greiz

Telefon: (03661) 61 70
Telefax: (03661) 61 71 50
Werkleiterin: Frau Ines Watzek

Fördermittelbekanntmachung