Hochbehälter Reudnitz

Hintergrund

Zur vollen Ausnutzung des lokal vorhandenen und im Wasserwerk Neudeck aufbereiteten Trinkwassers ist ein Behälter mit Zwischenspeicherfunktion und Verteilerfunktion erforderlich.
Der alte Hochbehälter Reudnitz aus dem Jahr 1926, hatte 2 Wasserkammern mit je 150 m³ und war der Aufgabe aufgrund der altersgeschwächten baulichen Substanz sowie des Fassungsvermögens nicht mehr gewachsen. Eine Sanierung wäre nur wenig günstiger gewesen, hätte jedoch keine Kapazitätserhöhung erwirkt.
Um die Versorgung mit Trinkwasser auch während des Baus aufrechterhalten zu können, wurde in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Grundstückseigentümer ein neuer Standort ausgewählt. Besonderer Dank gilt hierbei Herrn Jan Feustel. Das alte Behältergrundstück wurde nach den Abrissarbeiten wieder urbar gemacht und zurückgegeben.
Der Behälter versorgt die Orte Mohlsdorf, Reudnitz, Gottesgrün und auch Teile der Stadt Greiz.
Immerhin werden ca. 400 m³ Wasser über die Verbindung zum HB Herrenreuth nach Pohlitz gefördert.
Die sächsischen Lehmhäuser und die Weidmannsruh (auch Bildhaus genannt) werden über eine kleine Druckerhöhungsanlage versorgt.

Technische Daten

Ausbaugröße gesamt: 800.000,- Liter
Wasserkammern : 2 x 400 m³
Höhe Behältersohle : 391,70 mNN
Höchster Wasserspiegel : 396,40 mNN
Spülwasservorhaltung für WW Neudeck : 4.700,- m³/Jahr

Funktionsprinzip

Der mittig geteilte Rundbehälter hat einen Außendurchmesser von 15,5 m, bei einer Wandstärke von ca. 25 cm. Die Wasserkammern sind innen ca. 5,50 m hoch und haben bei Vollfüllung einen Wasserstand von max. 4,65 m.

Die gesamte Steuerung des Behälters, einschl. Störmeldung erfolgt ebenso wie das WW Neudeck per Fernübertragung über die Prozesssteuerung des Zweckverbandes in Greiz Dölau. Dazu wurden von Greiz über Pohlitz und Mohlsdorf zum Hochbehälter und schließlich bis zum Wasserwerk Neudeck Lichtwellenleiterkabel verlegt.

Kosten

Angaben in Brutto

Auftrag: 731,40 T€
Planung: 157,15 T€
Fördermittel: 0,- T€

 

Zeitschiene

Baubeginn war der 14.07.2014 mit Mutterbodenabtrag und Baustelleneinrichtung. Gleich danach erfolgten die Aushub- und Fundamentarbeiten, sowie gleichzeitig die Heranführung der Wasser und Entleerungsleitungen. Bereits Anfang September war der Rohbau der Behälterkammern sichtbar.

 

Baubeginn 14.07.2014
Inbetriebnahme 10.02.2015
Fertigstellungstermin 15.11.2013

 

Beteiligte Firmen (Auszug)

Hauptauftragnehmer
ZWT Wasser- und
Abwassertechnik GmbH
Industriestraße 21
07907 Schleiz

 

Nachunternehmer EMSR
AlTeNa Schaltanlagen
Klaus Hering
Geraer Straße 26
07570 Wünschendorf

 

Nachunternehmer Tiefbau
Caspar Bau GmbH
Werdauer Straße 9b
07973 Greiz

 

Nachunternehmer Ausrüstung
Pumpen Wolf Ostthüringen GmbH
Rüdersdorf 92
07586 Kraftsdorf

 

Bauleitendes Ingenieurbüro
IfBW Olzscha
Rosengasse 15
07952 Pausa

 

Ingenieurbüro Elektroausrüstung
Ing-Büro SSP Jürgen Seidel
Südstraße 5
07950 Staiz

 

Weitere Nachunternehmer

Fliesen:
Fa. Pistor
Von der Harth 7
07570 Harth Pöllnitz

 

Ioslierung:
Fa. Zaunsegel
Moßbacher Straße 23
07955 Auma

 

Zaunbau:
HMC Kretschmar
Hainstraße 55
08451 Crimmitschau

 

Putz:
Fa. Clauß GmbH
Grünrathstraße 2a
07973 Greiz

 

Geländer:
Triptiser Edelstahl GmbH
Straße der Deutschen Einheit 12
07819 Triptis

 

 

Bilder

HB Reudnitz, Aussenansicht während Bau

HB Reudnitz, Aussenansicht während Bau

HB Reudnitz, Aussenansicht während Bau

HB Reudnitz, Innenansicht

HB Reudnitz, Innenansicht des Rohrleitungskellers

 

 

Zweckverband Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung
Weiße Elster - Greiz (ZV TAWEG)
An der Goldenen Aue 10
07973 Greiz

Telefon: (03661) 61 70
Telefax: (03661) 61 71 50

info@taweg-greiz.de
Verbandsvorsitzender: Herr Gerd Grüner
Geschäftsleiterin: Frau Ines Watzek
Eigenbetrieb Wasserversorgungs- und Abwasserbehandlungswerke (WAW)
An der Goldenen Aue 10
07973 Greiz

Telefon: (03661) 61 70
Telefax: (03661) 61 71 50
Werkleiterin: Frau Ines Watzek

Fördermittelbekanntmachung