Unterbrechung der Wasserversorgung am 07.03.2024 in Clodra

Sehr geehrte Kunden,

 

wegen dringender Reparaturarbeiten an Teilen der öffentlichen Trinkwasserversorgungsanlage muss die Trinkwasserversorgung für:

Clodra

am 07.März 2024 von 10:00 Uhr bis voraussichtlich 14:00 Uhr

 
vorübergehend unterbrochen werden.

 
Alle Abnehmer werden daher gebeten:

  • sich für diesen Zeitraum mit Trinkwasser zu bevorraten (in einer Menge des persönlichen Bedarfs),
  • alle Trinkwasserentnahmestellen zu schließen,
  • die eigenen technischen Einrichtungen der Gebäudetechnik wie Druckminderer, Sicherheitsventile, Filter usw. auf Funktion sowie Konfiguration zu prüfen,
  • Waschmaschinen, Geschirrspülmaschinen und andere Geräte, welche an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen sind, nicht zu betreiben.

 
Aufgrund der Maßnahme kann es zu Eintrübungen und Lufteinschlüssen im Trinkwasser kommen. Daher ist es ggf. erforderlich an jeder Entnahmestelle so viel Trinkwasser auslaufen zu lassen, bis dieses klar und luftblasenfrei austritt.
 
Ihr Zweckverband TAWEG | 29.02.2024

Unterbrechung der Wasserversorgung am 21.02.2024 in Greiz

Sehr geehrte Kunden,

 

wegen dringender Reparaturarbeiten an Teilen der öffentlichen Trinkwasserversorgungsanlage

 
am 21. Februar 2024 von 08:00 Uhr bis voraussichtlich 15:00 Uhr
 

muss die Trinkwasserversorgung für folgende Abnahmestellen vorübergehend unterbrochen werden:

 

Greiz, Am Berg, Amselstieg, Neustadtring, Plauensche Straße Nr. 2a, Salzweg, Steilweg, Tannendorfplatz, Tannendorfstraße ab Nr. 5, Tryfleweg. .

 

Alle Abnehmer werden daher gebeten:

 

  • sich für diesen Zeitraum mit Trinkwasser zu bevorraten (in einer Menge des persönlichen Bedarfs),
  • alle Trinkwasserentnahmestellen zu schließen,
  • die eigenen technischen Einrichtungen der Gebäudetechnik wie Druckminderer, Sicherheitsventile, Filter usw. auf Funktion sowie Konfiguration zu prüfen,
  • Waschmaschinen, Geschirrspülmaschinen und andere Geräte, welche an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen sind, nicht zu betreiben.

 

Aufgrund der Maßnahme kann es zu Eintrübungen und Lufteinschlüssen im Trinkwasser kommen. Daher ist es ggf. erforderlich an jeder Entnahmestelle so viel Trinkwasser auslaufen zu lassen, bis dieses klar und luftblasenfrei austritt.

 

Ihr Zweckverband TAWEG | 07.02.2024

Stellenausschreibung Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (m/w/d)

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (m/w/d)

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

 

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (m/w/d)

 

Folgen Sie der Stellenausschreibung.

 

Informationen zur Datenverarbeitung

Bitte beachten Sie auch die:
Hinweise zur Datenverarbeitung für Stellenbewerber!

Gottesgrün, Erneuerung Trinkwassernetz

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
aufgrund netztechnischer Probleme mit der Trinkwasserversorgungsleitung in Mohlsdorf-Teichwolframsdorf, Ortsteil „Gottesgrün“, plant der Zweckverband TAWEG bereits für 2024 im Bereich Ortstraße Nr. 56 bis (in westlicher Richtung) auf Höhe Ortsstraße Nr. 42 umfangreiche Baumaßnahmen zur trinkwassertechnischen Erneuerung. Es sollen das Trinkwassernetz erneuert werden. Zeitgleich ist es erforderlich, die privaten Anschlussleitungen mit zu erneuern.
 
Aufgrund der Komplexität der Maßnahmen und der notwendigen zeitnahen Ausführung werden die Planungsarbeiten bereits in den nächsten Wochen mit der gesamten Erfassung der privaten Trinkwasserverhältnisse beginnen. Eine separate Vermessung erfolgt nach Bedarf.
 
Der Beratende Ingenieur Ralf Zimmermann wird in diesem Zusammenhang die Vorplanung erstellen und die weiteren Leistungen koordinieren.
 
Ralf Zimmermann Beratender Ingenieur Tiefbau
Robert-Guezou-Straße 27
07980 Berga-Wünschendorf
Telefon: 036623/23580

 
Für die Erfassung der privaten Trinkwasserverhältnisse wird Herr Zimmermann am 20.02. und 21.02.2024, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor Ort in Gottesgrün sein. Sollten Sie hingegen zu den o.g. vorgeschlagenen Terminen Herr Zimmermann nicht zur Verfügung stehen können, bittet er um einen Rückruf unter der o.g. Nummer bzw. kann eine Information auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden.
 
Im Rahmen der Vorbereitungsmaßnahmen bittet Herr Zimmermann um Ihre Unterstützung.
 
Wir danken für Ihr Verständnis.
Ihr Zweckverband TAWEG | Greiz den 29.01.2024

Naitschau, Dornaugraben

Sehr geehrte Kunden,
sehr geehrte Anlieger,
 
im Bereich „Dornaugraben“ ist durch den Zweckverband TAWEG für 2024 die Herstellung einer öffentlichen Trinkwasserleitung, sowohl im öffentlichen Straßengrund als auch in Teilen auf Privatgrundstücken vorgesehen. Es ist geplant die Grundstücke Naitschau Nr. 100a, 104, 115, 122 und 133 zu erschließen. Der Beginn der Maßnahme wird voraussichtlich zum Anfang des 2. Quartals 2024 erfolgen.
 
Ablauf der Maßnahme
 
Die Baumaßnahme erstreckt sich im Bereich Naitschau Nr. 115 in östliche Richtung (parallel zur B94), bis auf Höhe des Grundstückes Naitschau 100a. Im Bereich des Grundstückes Naitschau Nr. 133 wird die neue Versorgungsleitung mit der in westlicher Richtung bestehenden Trinkwasserversorgungsleitung „In den Dorfwiesen“ (über das Flurstück 237/0) verbunden. Den engen Straßenverhältnissen und der notwendigen Baufreiheit geschuldet, ist die Baumaßnahme nur unter Vollsperrung zu realisieren. Die vorübergehende Zufahrt zu den betroffenen Grundstücken, kann vor Ort mit der im Auftrag des ZV TAWEG stehenden Baufirma abgestimmt werden.
 
Was ist durch Sie zu beachten?
 
Während der Erneuerung kann es zu vorübergehenden Behinderungen der Zufahrten der betroffenen Grundstücke kommen. Wir bitten Sie deshalb, vorsorglich evtl. Vorkehrungen, wie Einlagerung von Brennstoffen, Erledigung anstehender Transporte, usw. zu treffen, damit ein ungehinderter und zügiger Bauablauf eingehalten werden kann. Die Müllabfuhr wird sofern notwendig über die ausführende Baufirma abgesichert. Rettungswege und die Erreichbarkeit für Rettungsdienste werden gewährleistet. Für Anlieger wird eine fußläufige Passage der Baustelle ermöglicht.
 
Kontakt
 
Sollten während der Maßnahme Fragen auftreten, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter des Zweckverbandes Herr Noritzsch bzw. Herr Schau (03661-617 500/ 400). Diese stehen Ihnen für Nachfragen zum Baugeschehen zur Verfügung.
 
Wir danken für Ihr Verständnis.
Ihr Zweckverband TAWEG | Greiz, 26.01.2024

Weltwassertag 2024 – Tag der offenen Tür am 23.März


 
Alljährlich seit 1992 stattfindend, soll der Weltwassertag für weltweite Themen rund um Wasser sensibilisieren. In 2024 will das Motto „Leveraging Water for Peace“ an das Menschen-verbindende Element Wasser erinnern, zum Frieden mahnen und gleichfalls auch auf das dem Wasser innewohnende Konfliktpotential hinweisen. Weltweit gilt es diese gemeinsame, kostbare Ressource fair und möglichst konfliktfrei zu nutzen und zu bewahren und somit bestenfalls das Wasser zu einem Katalysator für eine friedliche Welt zu machen.

 

Hierzulande und im Alltag vieler Menschen spielen Gedanken rund ums Thema Wasser für gewöhnlich keine allzu große Rolle. In Menge und Qualität ist die Verfügbarkeit immer gegeben und dass das auch so bleibt, stellen zu großen Teilen die örtlichen Wasserversorger sicher. Der Zweckverband TAWEG möchte traditionsgemäß im März die Gelegenheit ergreifen, eine seiner bedeutendsten Trinkwasserversorgungsanlagen der Bevölkerung zu öffnen.

 

Hierzu laden wir Sie herzlich ein!

 

Am Samstag, den 23.03.2024 in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr öffnen wir interessierten Bürgern die Türen des „Wasserwerkes Glohdenhammer“. Informieren Sie sich über Maßnahmen zum Gewässerschutz sowie zur Bereitstellung von Trinkwasser zu jeder Zeit und in ordnungsgemäßer Qualität. Begutachten Sie die Symbiose einer der ältesten Wasserfassungsanlagen nach der Sanierung mit einer der modernsten Aufbereitungsanlagen im Verbandsgebiet.
 

Sie finden uns in Greiz, Glohdenhammer.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 

Ihr Zweckverband TAWEG
30.01.2024

Weltwassertag_2024_Poster

Stellenausschreibung Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

 

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

 

Folgen Sie der Stellenausschreibung.

Informationen zur Datenverarbeitung

Bitte beachten Sie auch die:
Hinweise zur Datenverarbeitung für Stellenbewerber!

Unterbrechung der Wasserversorgung am 30.11.2023 in Zickra

Sehr geehrte Kunden,

 

wegen dringender Reparaturarbeiten an Teilen der öffentlichen Trinkwasserversorgungsanlage muss die Trinkwasserversorgung für:

 
Zickra
 
am 30.November 2023 von 10:00 Uhr bis voraussichtlich 13:00 Uhr
 

vorübergehend unterbrochen werden.
 
Während des Unterbrechungszeitraumes kann es zu einer Verzögerung bis zum tatsächlichen Ausbleiben des Trinkwassers kommen. Aufgrund des weit verzweigten Leitungsnetzes, wird sich dieses je nach Abnahme relativ langsam und ungleichmäßig leeren. Gleiches gilt für die Wiederbefüllung bzw. Entlüftung nach Abschluss der Maßnahme. Die Normalversorgung wird sich hiernach allmählich einstellen.
 
Alle Abnehmer werden daher gebeten:

 

  • sich für diesen Zeitraum mit Trinkwasser zu bevorraten (in einer Menge des persönlichen Bedarfs),
  • alle Trinkwasserentnahmestellen zu schließen,
  • die eigenen technischen Einrichtungen der Gebäudetechnik wie Druckminderer, Sicherheitsventile, Filter usw. auf Funktion sowie Konfiguration zu prüfen,
  • Waschmaschinen, Geschirrspülmaschinen und andere Geräte, welche an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen sind, nicht zu betreiben.

 

Aufgrund der Maßnahme kann es zu Eintrübungen und Lufteinschlüssen im Trinkwasser kommen. Daher ist es ggf. erforderlich an jeder Entnahmestelle so viel Trinkwasser auslaufen zu lassen, bis dieses klar und luftblasenfrei austritt.

 

Ihr Zweckverband TAWEG | 28.11.2023

Wasserzähler rechtzeitig vor Frost sichern!

Wasserzähler rechtzeitig vor Frost sichern!

Wenn es zu einem Frostschaden kommt, gehen die Kosten zu Lasten des Grundstückseigentümers.

Der Zweckverband TAWEG bittet deshalb alle Grundstückseigentümer, die folgenden Hinweise zu berücksichtigen und im eigenen Interesse darauf zu achten, dass Wasserleitungen, Armaturen und Wasserzähler ausreichend vor Frost geschützt sind.

 

Gemäß geltender Wasserbenutzungssatzung des Zweckverbandes TAWEG ist der Grundstückseigentümer verpflichtet, den Wasserzähler vor Abwasser, Schmutz- und Grundwasser sowie vor Frost zu schützen. Denn ist die Wasserleitung einmal eingefroren, steht den Abnehmern kein Trinkwasser mehr zur Verfügung. Des Weiteren hat der Grundstückseigentümer zusätzliche Kosten für die Reparatur der Leitung, des Wasserzählers und unter Umständen noch wesentlich höhere Aufwendungen und Kosten zur Beseitigung von Schäden am Gebäude oder Inventar.

 

Schützen Sie daher den Wasserzähler einschließlich der Leitungen, vor allem in Kellerräumen, an Außenwänden, Garagen und Schächten vor Frost! Gefriert das Wasser, dehnt es sich aus und bringt das Zählergehäuse oder das Zähler-Schauglas aber auch die Leitungen zum Platzen. Während eine Wasserleitung bei leichtem Frost einfriert und nach dem Auftauen unbeschädigt bleiben kann, ist der Wasserzähler viel empfindlicher. Mit Eintritt der Kälte sind in Kellern und in der Nähe von Wasserleitungen, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Beschädigte Fensterscheiben und schlecht schließende Türen sind dringend instand zu setzen. Fenster und Türen sind abzudichten, damit Luftzug vermieden wird.

 

Besonders frostgefährdete Leitungsteile sollen mit Isolierstoffen umwickelt werden. Hierzu eignen sich am besten Styropor, Schaumstoff, Pappe, Stroh, Säcke, Textilien und Holzwolle. Auch im Baumarkt gibt es Isoliermaterial. Dabei sind Dämmstoffe unbedingt trocken zu halten.

 

Wasserzählerschächte im Freien müssen gut abgedeckt werden. Durch Einlegen von Isolierstoffen kann die Frosteinwirkung gemindert werden. Der Wasserzähler sollte aber zugänglich bleiben. Deshalb ist der Dämmstoff auf einer herausnehmbaren Einlage (z. B. Holzplatte als Zwischenboden) zu lagern.

 

Nicht benötigte Leitungen wie zum Beispiel Gartenleitungen oder Leitungen in Waschhäusern und Garagen sind vollständig zu entleeren. Denken Sie auch an Ihre Wasserleitungen, wenn Sie längere Zeit abwesend sind.

 

Ist die Wasserleitung doch eingefroren, ist sie wieder aufzutauen, da die Sprengwirkung des Eises mit der Ausweitung des Eispfropfens wächst. Auf keinen Fall sind hierfür Infrarotstrahler oder offenes Feuer, wie Kerzen, Schweiß-, Löt-, oder Gasbrenner zu verwenden. Sonst riskiert man nicht nur das Platzen der Leitung, sondern auch einen Brandschaden. Für das Auftauen gefrorener Leitungen können heiße Tücher, Fön, Heizlüfter oder Heizmatten verwendet werden.

 

Bei Einfrierungen in der Hausinstallation sollte ein in einem Installateurverzeichnis eingetragener Fachbetrieb zu Hilfe gerufen werden.

 

Ist der Wasserzähler oder die Wasserleitung bis zum Zähler eingefroren, informieren Sie umgehend den Zweckverband TAWEG. Für Schadensmeldungen stehen die Mitarbeiter rund um die Uhr unter 03661 / 617 0 zur Verfügung.

 

Ihr Zweckverband TAWEG | 16.10.2023

Greiz, Waldstraße „Umbau Nordeinspeisung“

Die Maßnahme „Umbau Nordeinspeisung“ hat zum einen die Erhöhung der Versorgungssicherheit der Stadt Greiz und zum anderen die Infrastrukturoptimierung der Versorgungsbereiche Waldstraße, Zeulenrodaer Straße und Gommlaer Berg zum Ziel.

Der Name Nordeinspeisung kommt von der Lage der Anbindung der Stadt Greiz an die Fernwasserlei-tung Nr. 4a der Thüringer Fernwasserversorgung in Gommla welche wiederum aus Richtung Hohenölsen und somit „aus dem Norden“ kommt. Die Leitungen inkl. Armaturen und betrieblichen Bauwerken entstammen den 1970’er Jahren, als die Fernwasseranbindung der Stadt Greiz erfolge.

 

Die Entscheidung zur Durchführung der aktuellen Baumaßnahme erfolgte aus der Summe der vorliegenden Zustände und der Versorgungswichtigkeit für die Stadt Greiz der hier befindlichen Anlagen. So waren der bauliche Zustand der Stahlleitungen mit teilweise verschlissenen und dysfunktionalen Armaturen, die insgesamt ungünstige Trasserierung durch zwei Tankstellengrundstücke, eine davon aktiv, einer Rohrbrücke über den Quirlbach sowie mehrere Schachtbauwerke, eines davon nur durch den Wald über Gommla fußläufig zu erreichen, ausschlaggebend.

 

Neben dem betreffenden Abschnitt der Transportleitung (Nennweite 300 mm) vom Hochbehälter Gommla der Thüringer Fernwasserversorgung bis zum Druckunterbrecher des Zweckverbandes TAWEG auf dem Grochlitzberg (Rubik Würfel) werden auch die Versorgungsleitung (Nennweite 150 mm) für die Waldstraße und Zeulenrodaer Straße erneuert und hierbei die alten druckbestimmenden Einrichtungen abgelöst und in einem neuen, dem Stand der Technik entsprechenden Bauwerk inkl. technischer Ausrüstung zusammengeführt.

 

Im gesamten Baubereich werden viele Infrastrukturen, darunter u. a. andere Medienträger, diverse Verkehrswege, der Quirlbach nebst Durchlässen sowie ein Deichbauwerk gekreuzt. All dies ist in sehr felsigen Boden eingebettet und das Baufeld insgesamt sehr beengt. Dadurch ist die Bauausführung mittels Horizontalspülbohrverfahren zweckdienlich, was den Einsatz schwerer Technik verlangt.

 

Die gesamte Baumaßnahme ist aufgrund des Bauumfanges und der Komplexität in mehrere Abschnitte wie folgt eingeteilt.

  • 1. BA 2022; Auftragswert 331.000,-€ netto; Verlegung von 276 m Transportleitung in PE-HD 315×28,6 im Hang des Waldes Richtung Gommla;
  • 2. BA 2023 Auftragswert 510.000,-€ netto, Verlegung von 178 m Transportleitung in PE-HD 321×28,6 sowie vom 347 m Versorgungsleitung in PE-HD 160×14,6; besondere Herausforderungen:
    • Alle Bohrungen im Fels Bachquerung knapp 7 m unter Normalgelände;
    • Querung eines 16-zugügen Kabelpaketes der Telekom in der Waldstraße;
    • teilweise Parallelverlegung zweier Leitungen im Abstand von ein bis zwei Metern;
    • Horizontalspülbohrverfahren, weitestgehend ohne Aufgrabung
  • 3. BA Verteilerbauwerk 6,1m x 4,1m (Sohle 4,0 m unter Gelände) inkl. technischer Ausrüstung; 690.000,-€ Kostenschätzung netto

 

 

 

 

 

 

Zweckverband Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung
Weiße Elster - Greiz (ZV TAWEG)
An der Goldenen Aue 10
07973 Greiz

Telefon: (03661) 61 70
Telefax: (03661) 61 71 50

info@taweg-greiz.de
Verbandsvorsitzender: Herr Alexander Schulze
Geschäftsleiterin: Frau Ines Watzek
Eigenbetrieb Wasserversorgungs- und Abwasserbehandlungswerke (WAW)
An der Goldenen Aue 10
07973 Greiz

Telefon: (03661) 61 70
Telefax: (03661) 61 71 50
Werkleiterin: Frau Ines Watzek

Fördermittelbekanntmachung

Partner