Kanalsanierung Greiz-Neustadt 2016-19

Information II ├╝ber das Vorhaben ÔÇ×Kanalnetzsanierung Greiz-NeustadtÔÇť
im Zeitraum 2016 ÔÇô 2019

Der Zweckverband hatte bereits mehrfach ├╝ber die geplanten Sanierungsma├čnahmen im Bereich
ÔÇ×Greiz-NeustadtÔÇť informiert. Nun ist es soweit, im Januar 2017 starten die Bauma├čnahmen, die sich
voraussichtlich bis zum Fr├╝hjahr 2019 erstrecken werden.

 

Die Aufgabenstellung sowie die Bauzeit von nur zwei Jahren sind anspruchsvoll. Das Bauvorhaben
umfasst die offene und geschlossene Sanierung von zirka 3 km Hauptkanal inklusive Sch├Ąchte und
zirka 750 Hausanschl├╝sse. Das Sanierungsgebiet betrifft, au├čer der Carolinenstra├če, die gesamte
Greizer Neustadt.

 

Die geplanten Bauma├čnahmen sind speziell auf die jeweiligen Schadbilder abgestimmt, und
beinhalten von der grabenlosen Sanierung Mittels ÔÇ×InlinerÔÇť bis hin zur offenen Bauweise eine breite
Palette bautechnischer Verfahren. Als Baufeld ist der ├Âffentliche Stra├čengrund definiert, somit sind
Kostenbelastungen f├╝r die privaten Grundst├╝ckseigent├╝mer nicht vorgesehen.

 

Trotz, dass Eingriffe in Stra├čen und Wege sowie die Verkehrsf├╝hrung m├Âglichst vertr├Ąglich gestaltet
werden sollen, wird mit Behinderungen und Beeintr├Ąchtigungen des laufenden und ruhenden
Verkehres sowie in der kurzzeitigen Erreichbarkeit einzelner Grundst├╝cke zu rechnen sein. Dies
resultiert schon aus der Tatsache, dass die Sammler zumeist stra├čenmittig verlegt sind und zahlreiche
Hausanschl├╝sse erneuerungsbed├╝rftig sind.

 

Ein sehr umfangreiches und mit den Beh├Ârden ausgearbeitetes Verkehrskonzept soll diese m├Âglichst
geringst notwendigen Beeintr├Ąchtigungen w├Ąhrend der Bauzeit mit den mehrfach wechselnden
Baustellen sicherstellen.

 

Die Erneuerung der Hausanschl├╝sse wird bis zum privaten Revisionssacht bzw. der Revisions├Âffnung
(im Keller) des Privatgrundst├╝ckes erfolgen. Das bedeutet, dass die Zug├Ąnglichkeit im Vorfeld gepr├╝ft
und der Zugang w├Ąhrend der Bauma├čnahmen sichergestellt werden muss. Nur so k├Ânnen
Behinderungen w├Ąhrend der Bauzeit verhindert bzw. verringert werden.

 

Aufgrund des hohen Aufgabenumfanges besteht die M├Âglichkeit, dass es zu Arbeitszeitverl├Ąngerungen bzw.
Arbeiten im Schichtbetrieb kommen kann. Hintergrund der Gesamtma├čnahme ist die Schadensbeseitigung der
durch das Hochwasser┬┤2013 entstandenen Sch├Ąden an den Rohrleitungsanlagen. Ursache hierf├╝r waren die
stark ver├Ąnderten Grundwasserst├Ąnde sowie die anhaltenden, stark erh├Âhten Wasserf├╝hrungen in den Leitungen
und damit verbundener Aussp├╝lungen.

 

Die Ma├čnahme wird gef├Ârdert durch die Bundesrepublik Deutschland und den Freistaat Th├╝ringen im
Rahmen des ÔÇ×Aufbauhilfeprogramm zur Wiederherstellung der Infrastruktur in den Gemeinden infolge
des Hochwassers vom 18.Mai bis zum 4.Juli 2013ÔÇť.

 

Ihr ZV TAWEG | Dezember 2016

 

Kanalsanierung Greiz-Neustadt 2016-18

Vorab – Information ├╝ber das Vorhaben ÔÇ×Kanalnetzsanierung Greiz-NeustadtÔÇť┬áim Zeitraum 2016 ÔÇô 2018

Vom Herbst┬┤2014 bis zum Fr├╝hjahr┬┤2015 fanden im Gebiet ÔÇ×Greiz-NeustadtÔÇť umfangreiche
Untersuchungen des Abwassernetzes statt. Hier wurden zun├Ąchst die Rohrleitungen mit Hochdruck
gereinigt, um diese dann genauestens mittels spezieller Kanal-TV-Roboter zu inspizieren. Ziel war die
Aufnahme des Zustandes von Hauptsammlern und Anschl├╝ssen im ├Âffentlichen Grund sowie deren
Vermessung.

 

Im Nachgang erfolgte dann die Auswertung und Dokumentation sowie die eindeutige Feststellung von
Schadstellen. Seit damals ist inzwischen ein Jahr vergangen, in welchen Sanierungskonzeptionen
erarbeitet wurden. Hierbei wurde ein umfangreicher Sanierungsbedarf festgestellt, der gem├Ą├č dem
aktuellen Kenntnisstand im Zeitraum von Ende┬┤2016 bis Mitte┬┤2018 abgearbeitet werden soll.

 

Die geplanten Bauma├čnahmen sind speziell auf die jeweiligen Schadbilder abgestimmt und
beinhalten von der grabenlosen Sanierung mittels ÔÇ×InlinerÔÇť (Kunststoffschlauch) bis hin zur offenen
Bauweise eine breite Palette bautechnischer Verfahren. Als Baufeld ist der ├Âffentliche Stra├čengrund
definiert, somit sind Kostenbelastungen f├╝r die privaten Grundst├╝ckseigent├╝mer nicht vorgesehen.

 

Hintergrund der Gesamtma├čnahme ist die Schadensbeseitigung der durch das Hochwasser┬┤2013
entstandenen Sch├Ąden an den Rohrleitungsanlagen. Urs├Ąchlich waren hier die stark ver├Ąnderten
St├Ąnde des Grundwasserleiters sowie die anhaltenden, stark erh├Âhten Wasserf├╝hrungen in den
Leitungen und damit verbundener Aussp├╝lungen.

 

Trotz dass die Eingriffe in Stra├čen und Wegen sowie in die Verkehrsf├╝hrung m├Âglichst vertr├Ąglich
gestaltet werden sollen, wird mit Behinderungen und Beeintr├Ąchtigungen zu rechnen sein. Die
Abwassersammler sind zumeist stra├čenmittig verlegt und zahlreiche Hausanschl├╝sse sind
erneuerungsbed├╝rftig.

 

Es wird die Erneuerung der Hausanschl├╝sse bis zum privaten Revisionssacht bzw. der
Revisions├Âffnung im Privatgrundst├╝ck erfolgen. Deswegen ist unbedingt die Zug├Ąnglichkeit von jedem
Grundst├╝ckseigent├╝mer zu pr├╝fen und zu gew├Ąhrleisten, um Behinderungen w├Ąhrend der Bauzeit zu
verringern.

 

Die Ma├čnahme wird gef├Ârdert durch die Bundesrepublik Deutschland und den Freistaat Th├╝ringen im
Rahmen des ÔÇ×Aufbauhilfeprogramm zur Wiederherstellung der Infrastruktur in den Gemeinden infolge
des Hochwassers vom 18.Mai bis zum 4.Juli 2013ÔÇť.

 

Ihr ZV TAWEG | 24.05.2016

Infobrosch├╝re Kleinkl├Ąranlagen

Die Brosch├╝re ÔÇťDezentrale Abwasserbeseitigung mit Kleinkl├ĄranlagenÔÇŁ des Freistaates Th├╝ringen finden Sie hier:

Infobrosch├╝re Kleinkl├Ąranlagen

Zweckverband Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung
Wei├če Elster - Greiz (ZV TAWEG)
An der Goldenen Aue 10
07973 Greiz

Telefon: (03661) 61 70
Telefax: (03661) 61 71 50

info@taweg-greiz.de
Verbandsvorsitzender: Herr Gerd Gr├╝ner
Gesch├Ąftsleiterin: Frau Ines Watzek
Eigenbetrieb Wasserversorgungs- und Abwasserbehandlungswerke (WAW)
An der Goldenen Aue 10
07973 Greiz

Telefon: (03661) 61 70
Telefax: (03661) 61 71 50
Werkleiterin: Frau Ines Watzek

F├Ârdermittelbekanntmachung